Die gymnasiale Oberstufe der Europaschule Troisdorf

Gliederung der Oberstufe

Die gymnasiale Oberstufe der Europaschule Troisdorf unterliegt wie jede andere gymnasiale Oberstufe der “Verordnung über den Bildungsgang und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe” (APO-GOSt). Die Oberstufe ist gegliedert in Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11) und die Qualifikationsphase (Jahrgangsstufen 12 und 13) und schließt mit der Abiturprüfung ab.

Nach erfolgreichem Absolvieren der Jahrgangsstufe 12 können Schülerinnen und Schüler mit dem Abschluss “schulischer Teil der Fachhochschulreife” die Schule verlassen. In Verbindung mit einem einjährigen Praktikum oder einer Berufsausbildung besteht dann die Möglichkeit des Studiums an einer Fachhochschule.

Am Ende der Einführungsphase ist die Versetzung in die Qualifikationsphase zu erreichen. In der Qualifikationsphase findet keine Versetzung mehr statt. Die Qualifikationsphase endet mit der Zulassung zum Abitur. In den drei Jahren der Oberstufe müssen die Schülerinnen und Schüler im Durchschnitt pro Schuljahr 34 Wochenstunden Unterricht belegen, zusammen mindestens 102 Wochenstunden. In der Qualifikationsphase belegen die Schülerinnen und Schüler neben ihren Grundkursfächern zwei Leistungskursfächer.

Beratung der Schülerinnen und Schüler

Die Komplexität der Regelungen der Schullaufbahn in der Oberstufe erfordert ein qualifiziertes Beratungsteam, das in der Europaschule Troisdorf neben der Schullaufbahnberatung auch Beratung bei persönlichen Problemen beinhaltet. Ein Beratungsteam führt einen Jahrgang immer von Jahrgang 11 bis zum Abitur.  

Praxisorientierte Ausbildung

Schülerinnen und Schüler, die einen der Leistungskurse Erziehungswissenschaft oder Sport belegen, erhalten jeweils eine zusätzliche praktische Ausbildung, die mit der Zertifizierung zum Jugendgruppenleiter bzw. Übungsgruppenleiter abgeschlossen wird.

Fördern und Fordern; selbstgesteuertes Lernen

In der Europaschule Troisdorf arbeiten die Lehrkräfte nach dem Prinzip Schülerinnen und Schüler so zu fördern und zu fordern, dass die individuell bestmöglichen Leistungen erzielt werden können. Dazu dienen u.a. die in den Jahrgangsstufen 11 und 12 in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Englisch eingerichteten Vertiefungskurse, die die Vertiefung und Sicherung der fachlichen Kompetenzen bewirken sollen. Außerdem besteht die Möglichkeit, in der Qualifikationsphase besondere Schwerpunkte durch Wahl eines einjährigen Projektkurses zu setzen. Ein Schwerpunkt der Arbeit in der Oberstufe ist, die Schülerinnen und Schüler zu selbstverantwortlichem und selbstgesteuertem Lernen anzuleiten. Dazu dienen in allen Fächern so genannte Selbstlernphasen.

Neue Fremdsprachen

Für Schülerinnen und Schüler, die in der Sekundarstufe I noch keine 2. Fremdsprache erlernt haben, bietet die Schule zur Erfüllung der Pflichtbedingung die neu zu erlernenden Sprachen Spanisch und Latein an.

Auslandspraktikum

Darüber hinaus ermöglicht die Schule seit 2010 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 11 ein zweiwöchiges Auslandspraktikum (in der Regel vor den Osterferien).  Dieses Praktikum wurde bisher bei internationalen Konzernen und in sozialen Einrichtungen (z.B. Kindergärten) in den Ländern Tschechien, Norwegen, Irland, Niederlande und Großbritannien durchgeführt. (→ Auslandspraktika)

 

In den Untermenüs gibt es nähere Informationen zu

Fächer und Lehrpläne

Wahlmöglichkeiten

Abschlüsse Sekundarstufe II

Klausurplan

Downloadseite

Anmeldung

Zum Seitenanfang