Gemona

I. T. C. G. „G. Marchetti“
Via Praviolai
I-33013 Gemona del Friuli (UD)

www.itcgmarchetti.it

Jedes Jahr fahren ca. 15 bis 20 Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse nach Gemona/Friaul zu unserer italienischen Partnerschule Istituto Tecnico Commerciale e Per Geometri Giuseppe Marchetti. Das I.T.C.G ist die Bezeichnung für eine berufsvorbereitende Sekundarschule (scuola superiore), die die SchülerInnen nach der Mittelschule (scuola media) besuchen, also etwa mit einem Alter von 15-16 Jahren. Hier entscheidet man sich für eine bestimmte Berufslaufbahn vor, indem bestimmte Zweige (indirizzi) innerhalb des Schulprofils gewählt werden: den technischen, den kaufmännischen Zweig, den des Landvermessers, des Verwaltungsfachmanns. Jeder dieser Zweige hat wiederum ein besonderes Profil mit einer eigenen Stundentafel.

1. Fremdsprache ist für alle Englisch, als 2. Fremdsprache kann zwischen Französisch und Deutsch gewählt werden. Die Nähe zu Österreich/Kärnten und die bestehenden Handelskontakte mit der Alpenregion (der nördliche und östliche Teil Friauls gehörten bis 1918 zur österr. -ungar. Doppelmonarchie) lassen das Erlernen der deutschen Sprache als naheliegend erscheinen.

Der Namenspatron der Schule ist der Theologe und Sprachwissenschaftler Giuseppe Marchetti.

Die Schule hat ca. 400 Schüler im Alter von ca. 15 bis 19 Jahren. Alle Schüler schließen mit einem Abitur ab, sind aber gleichzeitig in verschiedenen Berufsrichtungen vorgebildet. Die italienischen Austauschschüler haben mehrheitlich Deutsch und Englisch als Schulfächer

Der Austausch mit dem Istituto Giuseppe Marchetti besteht seit vielen Jahren. In dieser Zeit hat sich ein herzliches Verhältnis zwischen unseren Schulen entwickelt.

In der Besuchswoche in Gemona leben die Schüler in italienischen Gastfamilien und nehmen dort am Familienleben teil. Während des Tages nehmen unsere Schüler in der Schule am Unterricht ihrer Austauschpartner teil und arbeiten dort auch in kleinen gemeinsamen Projekten. Auf Deutsch und Englisch kommen sich beide Seiten schnell näher.

Darüber hinaus werden in der Regel die Städte Udine, Triest und Venedig mit ihren Sehenswürdigkeiten besichtigt.

Der Rückbesuch der italienischen Schülerinnen und Schüler findet im Frühjahr statt.

Zum Seitenanfang